Kapitel 25. PPP und SLIP

Inhaltsverzeichnis
25.1. Übersicht
25.2. User-PPP
25.3. Kernel-PPP
25.4. Probleme bei PPP-Verbindungen
25.5. PPP over Ethernet (PPPoE)
25.6. PPP over ATM (PPPoA)
25.7. SLIP
Restrukturiert, neu organisiert und aktualisiert von Jim Mock. Übersetzt von Thomas Schwarzkopf.

25.1. Übersicht

Unter FreeBSD stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um Computer miteinander zu verbinden. Der Aufbau einer Netzwerk- oder Internetverbindung mit Hilfe eines Einwahlmodems - für den eigenen oder für andere Rechner - erfordert den Einsatz von PPP oder SLIP.

Nachdem Sie dieses Kapitel gelesen haben, werden Sie wissen:

Bevor Sie dieses Kapitel lesen, sollten Sie:

Sie fragen sich vielleicht, worin denn der Hauptunterschied zwischen User-PPP und Kernel-PPP liegt. Die Antwort ist einfach: User-PPP verarbeitet die ein- und ausgehenden Daten im Userland, statt im Kernel. Dies ist zwar aufwändig, im Hinblick auf die Daten, die dadurch zwischen Kernel und Userland hin und her kopiert werden müssen, doch es ermöglicht auch eine PPP-Implementierung mit weitaus mehr Funktionen. User-PPP verwendet das Gerät tun, um mit anderen Rechnern zu kommunizieren, während Kernel-PPP hierfür das Gerät ppp benutzt.

Anmerkung: In diesem Kapitel wird durchgängig vom Programm ppp gesprochen, wenn damit User-PPP gemeint ist. Ausnahmen werden gemacht, wenn eine Unterscheidung gegenüber anderer PPP-Software, wie pppd, notwendig wird. Soweit nichts anderes angegeben ist, sollten alle Befehle, die in diesem Kapitel erklärt werden, als root ausgeführt werden.

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.
Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.