2.12. Anspruchsvollere Installationen

Beigetragen von Valentino Vaschetto.

Dieser Abschnitt beschreibt die Installation von FreeBSD in besonderen Situationen.

2.12.1. FreeBSD auf einem System ohne Monitor oder Tastatur installieren

Diese Methode wird als “headless install” (kopflose Installation) bezeichnet, da die Maschine, auf die FreeBSD installiert werden soll, entweder keinen Monitor angeschlossen hat oder über keine VGA-Karte verfügt. Wie kann FreeBSD dennoch installiert werden? Eben mithilfe einer seriellen Konsole. Im Wesentlichen ist eine serielle Konsole eine andere Maschine, die Ein- und Ausgaben für eine andere Maschine bereitstellt. Um über eine serielle Konsole zu installieren, erstellen Sie zunächst die Startdisketten, wie in Abschnitt 2.3.7 beschrieben.

Damit ein Systemstart mit der seriellen Konsole möglich ist, müssen die Disketten entsprechend der nachstehenden Anleitung angepasst werden:

  1. Die Startdisketten für eine serielle Konsole anpassen

    Wenn Sie ein System mit den frisch erstellten Disketten starten, läuft der normale FreeBSD-Installationsprozess an. Diese Installation soll aber über die serielle Konsole gesteuert werden. Hängen Sie mit dem Kommando mount(8) die Diskette boot.flp ein:

    # mount /dev/fd0 /mnt
    

    Wechseln Sie in das Verzeichnis /mnt:

    # cd /mnt
    

    In diesem Verzeichnis können Sie den Start über eine serielle Konsole einstellen. Erstellen Sie die Datei boot.config mit dem Inhalt /boot/loader -h. Diese Zeile weist den Bootloader an, mit der seriellen Konsole zu starten.

    # echo "/boot/loader -h" > boot.config
    

    Nachdem Sie die Diskette angepasst haben, hängen Sie die Diskette mit dem Kommando umount(8) wieder aus:

    # cd /
    # umount /mnt
    

    Sie können die Diskette nun aus dem Laufwerk entfernen.

  2. Das Nullmodemkabel anschließen

    Sie müssen beide Maschinen mit einem Nullmodemkabel verbinden. Schließen Sie das Nullmodemkabel an die seriellen Schnittstellen beider Maschinen an. Sie können kein direktes serielles Kabel verwenden, Nullmodemkabel besitzen gekreuzte Leitungen.

  3. Die Installation starten

    Sie können die Installation jetzt starten. Legen Sie die boot.flp-Diskette in das Laufwerk der Maschine ein, auf der Sie FreeBSD installieren wollen. Schalten Sie anschließend die Maschine ein.

  4. Die Verbindung mit der zur installierenden Maschine herstellen

    Mit dem Kommando cu(1) verbinden Sie sich mit der zu installierenden Maschine:

    # cu -l /dev/cuad0
    

    Unter FreeBSD 5.X müssen Sie /dev/cuaa0 anstelle von /dev/cuad0 verwenden.

Fertig! Über die cu-Sitzung können Sie nun die zu installierende Maschine steuern. Sie erhalten die Aufforderung die Diskette kern1.flp einzulegen. Anschließend legen Sie den Terminaltyp fest. Wählen Sie die FreeBSD color console aus und fahren wie gewohnt mit der Installation fort.

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.
Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.