Die für Sie passende FreeBSD-Version bestimmen

$FreeBSD: doc/de_DE.ISO8859-1/articles/version-guide/article.sgml,v 1.4 2007/10/19 09:56:47 jkois Exp $

Sie haben sich dafür entschieden, FreeBSD zu installieren. Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, sich für eine Version zu entscheiden.

Übersetzt von Johann Kois.


Inhaltsverzeichnis
1. Hintergrundinformationen
2. Bisherige Release-Zeitpläne
3. Zukünftige Release-Zeitpläne
4. Wie sollten diese Faktoren meine Entscheidung beeinflussen?
5. Fazit

1. Hintergrundinformationen

Damit Sie sich für die für Sie am Besten geeignete FreeBSD-Version entscheiden können, müssen Sie einige Konzepte unseres Entwicklungs- und Release Engineering (RE)-Prozesses verstehen.

FreeBSD wird von einer großen Gruppe von fast ausschließlich freiwilligen Mitarbeitern entwickelt. Der Quellcode des Kernels und der Systembibliotheken wird durch ein Versionskontrollsystem verwaltet und kann jederzeit heruntergeladen werden. Zusätzlich werden in regelmäßigen Abständen binäre Installationspakete erstellt. Einige dieser Binärversionen durchlaufen einen intensiveren Testprozess und werden danach als Release veröffentlicht.

1.1. Releases

Releases werden durch eine Hauptversionsnummer sowie eine Unterversionsnummer gekennzeichnet.

  • Das Ziel eines Haupt-Releases ist es, neue Funktionen einzuführen. Dafür kann es auch nötig sein, die Kompatibilität mit Vorgängerversionen zugunsten der Weiterentwicklung von FreeBSD aufzugeben. Andererseits werden manchmal Funktionen aus dem System entfernt, die nicht länger benötigt werden.

  • Eine Unterversion wird veröffentlicht, um Probleme zu beheben sowie die Leistung und Stabilität des Systems zu verbessern. Dabei hat aber die Erhaltung der Kompatibilität zwischen den einzelnen Unterversionen Priorität. Ist die Einhaltung dieser Vorgaben gewährleistet, werden gelegentlich auch in Unterversionen neue Funktionen eingeführt.



Beachten Sie aber, dass eine “Release-Version” lediglich den Stand des Quellcodes zu einem bestimmten Zeitpunkt darstellt, dem ein Name (ein sogenanntes Tag) zugewiesen wurde. So hat das Release Engineering Team dem Release 5.4 das Tag RELENG_5_4_0_RELEASE zugewiesen. Der aktuelle Entwicklungsstand wird hingegen durch das Tag HEAD gekennzeichnet.

1.2. Entwicklungszweige

Zeitgleich mit der Veröffentlichung einer Release-Version wird ein Zweig (branch) erzeugt (in unserem Beispiel RELENG_5_4). Der Quellcode von RELENG_5_4_0_RELEASE bleibt danach unverändert, während sich Dateien des Zweiges RELENG_5_4 sehr wohl verändern können, wenn Änderungen wie Behebungen von Sicherheitslücken oder anderen Problemen von HEAD übernommen werden.

Während der Lebenszeit einer Hauptversion wird ein weiteres Tag vergeben, beispielsweise RELENG_5. In diesen Zweig können zusätzlich zu den eben genannten Aktualisierungen auch weitere Neuerungen von HEAD übernommen werden, um so den Übergang zur nächsten Unterversion vorzubereiten.

1.3. STABLE versus CURRENT

Während der Lebenszeit einer Hauptversion kann auch ein STABLE-Zweig erzeugt werden. Dadurch wird signalisiert, dass das FreeBSD-Projekt der Ansicht ist, dass dieser Zweig nun so stabil ist, dass er für die meisten Anwender geeignet ist. Ein Zweig, der vor seiner Eignung für den allgemeinen Einsatz noch weiter getestet werden muss, wird hingegen als CURRENT bezeichnet.

Anmerkung: Das FreeBSD-Projekt übernimmt keine Garantie dafür, dass die vertriebene Software für alle Einsatzzwecke stabil genug ist. Diese Entscheidung kann nur der jeweilige Anwender selbst treffen. Bedenken Sie auch, dass das FreeBSD-Projekt sich fast ausschließlich aus Freiwilligen zusammensetzt. Daher kann auch nicht garantiert werden, dass die Software für Ihre Anforderungen geeignet ist.

1.4. Ports versus Packages

Neben dem Betriebssystem selbst unterstützt FreeBSD auch Tausende Anwendungen, die unabhängig vom Projekt selbst von Dritten entwickelt werden. Dazu gehören Window-Systeme, Internetbrowser, E-Mail-Programme, Office-Programme und viele andere mehr. Das FreeBSD-Projekt stellt dazu in der Regel nur das als Ports-Sammlung bezeichnete Gerüst bereit, damit diese Programme unter FreeBSD installiert werden können. Ein Programm, dessen Lizenz die Installation aus dem Quellcode erlaubt, wird als Port bezeichnet, ein Programm, das aus einer vorkompilierten Binärdatei installiert wird, hingegen als Paket (package).

Wenn Sie Fragen zu FreeBSD haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-questions@de.FreeBSD.org>.
Wenn Sie Fragen zu dieser Dokumentation haben, schicken Sie eine E-Mail an <de-bsd-translators@de.FreeBSD.org>.